Hexenkinder im Kongo

grenzenlos

Vom Bürgerkrieg zermürbt, suchen die Menschen im Kongo oft nach einem Sündenbock für ihre Misere. Opfer davon werden nicht selten die eigenen Kinder. Als von Dämonen Besessene werden sie für alles Unglück verantwortlich gemacht. Exorzisten versuchen mit quälenden Riten, die jungen Menschen von ihrem Fluch zu befreien. Viele Kinder werden aber auch verstoßen und landen als Hexenkinder auf der Straße. Allein 20.000 solcher Hexenkinder gibt es in der Hauptstadt Kinshasa. Doch für die Kinder gibt es einen rettenden Anker: Ein Projekt der Steyler Missionare versucht den Stigmatisierten beizustehen, um ihnen eine Rückkehr in die Gesellschaft zu ermöglichen.

Darsteller und Stab

  • Jahr 2006
  • Genre Magazin